Stellvertreter Mediation

Mediation mit einer Konfliktpartei

Wenn Sie mit der anderen Konfliktpartei – aus welchen Gründen auch immer – nicht mehr sprechen können, ist die Stellvertreter Mediation ein sehr gutes Format, um den Konflikt auch ohne die andere Konfliktpartei zu klären. Das Prinzip basiert auf der systemischen Aufstellungsarbeit in Verbindung mit mediativ empathischer Kommunikation.

Ziele, Wirkung und Einsatz der Stellvertreter-Mediation

Oberstes Ziel ist, dass Sie als anwesende Konfliktpartei die Konfliktdynamik für sich verstehen und klären, um dann am Ende eine für Sie praktizierbare Handlungsstrategie zu entwickeln.

Dadurch, dass Sie nicht den üblichen Dynamiken und Dialogen ausgesetzt ist und gleichzeitig tiefe Empathie  erhalten, kommen Sie in die Lage, ein tieferes Verständnis für sich und den/die andere*n zu entwickeln. In der Praxis  habe ich in Stellvertreter Mediationen oft erlebt, dass die anwesende Partei die Situation für sich abschließen konnte. Es ist eine sanfte und tiefgreifende Form der Konfliktklärung und wirkt sehr deeskalierend. Im besten Falle bringt Ihnen dieser Prozess Frieden und eine Form der Heilung.
 
Die Stellvertreter Mediation kann in fast allen Feldern eingesetzt werden, insbesondere dann, wenn keine Konfliktklärung mehr möglich scheint. Besonders wirksam ist sei bei  Scheidung und Trennung sowie in Mobbingsituationen, Eltern-Kind-Konflikten, bei Tod oder Krankheit. Darüber hinaus kann sie in Beratungssituationen genutzt werden und bietet auch bei traumatischen Erlebnissen eine Möglichkeit der Konfliktklärung.
Das Format der Stellvertreter Mediation wurde von Katharina Sander und Christoph Hatlapa 2005 entwickelt und 2006 mit dem Innovationspreis des Bundesverbands Mediation e. V. ausgezeichnet.

Praktischer Ablauf der Stellvertreter Mediation

Sie führen ein telefonisches Vorgespräch mit uns, in dem Sie kurz Ihre Konfliktsituation umreißen. Wenn sich hier zeigt, dass die andere Konfliktpartei – aus welchen Gründen auch immer – nicht verfügbar, bzw. bereit für eine Mediation ist, dann bietet die Stellvertreter Mediation einen guten Weg, Ihren Konflikt unabhängig von der anderen Person zu klären und auf zu lösen.

In Der Stellvertreter Mediation arbeiten wir in der Regel mit zwei Mediator*innen*en: Eine*r übernimmt die Rolle des/der Rahmenmediators*in und der/die andere die des/der stellvertretenden Mediators*in. Erfahrungsgemäß reicht eine Sitzung von zwei Stunden für die Konfliktklärung aus. Weitere Schritte können anschließend im Rahmen eines Coachings geklärt werden.

24.09.21 - 25.09.22

IK Mediationsausbildung

In unserer Ausbildung stellen wir ein Feld zur Verfügung, in dem Sie neue Erfahrungen mit sich, in der Beziehung zu anderen Teilnehmenden …
20.01.21 - 02.05.21

Empowerment für Mediator*innen

Eine Weiterbildung für Mediator*innen
3 Module

Unser Ziel ist, Sie als Mediator*in in Ihrer Souveränität und Präsenz zu stärken, Ihre Klarheit und Selbstwirksamkeit zu entfalten und praktisch anzuwenden.